Spätestens seit BIM, scheint die Planung in 3D zum Standard geworden zu sein. Warum unterstützt CAPMO trotzdem bisher lediglich 2D Pläne?



Die Antwort auf diese Frage ist einfach. CAPMO ist keine Planungssoftware, sondern unterstützt Unternehmen hauptsächlich in der Projektausführung. Das Digitalisierungsgefälle zwischen diesen beiden Phasen ist heute immer noch beachtlich. 


CAPMO konkurriert demzufolge nicht mit 3D-CAD Programmen in Architekturbüros, sondern mit Stift, Papier und WhatsApp vor Ort. Die Software hilft in diesem Stadium, Prozesse und Dokumentation zu digitalisieren, und erhöht so die Effizienz in diesen späten Projektphasen.


Die bei CAPMO verwendeten Pläne sind 2D pdf-Dateien, welche den üblicherweise verwendeten Papierplan teilweise ersetzen sollen. Das schafft Vertrautheit, erleichtert die Eingewöhnung und genügt den Ansprüchen der Projektbeteiligten.


Sie möchten ebenfalls die ersten Schritte in Richtung papierloser Baustelle gehen?

Dann informieren Sie sich über unser kostenfreies E-Book zum Thema.



Bildschirmfoto 2018-11-06 um 17.11.39